Samstag, 13. August 2011

MANV 4: Feuer in Altenheim, Seniorin stirbt

Eine wahre Armada von Rettungsfahrzeugen bewegte sich heute Nacht aus allen Himmelsrichtungen in Richtung Marienheide. In einem Altenheim in der Hermannsbergstrasse war ein Zimmerbrand ausgebrochen, welcher gegen halb zwei bemerkt wurde. Das Personal unternahm eigene Rettungsversuche, die Bewohnerin des Zimmers war jedoch nicht mehr zu retten.
Die komplette Feuerwehr Marienheide wurde an die Einsatzstelle alarmiert, das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Zwar konnte der Brandrauch durch Brandschutztüren auf nur einen Wohnbereich begrenzt werden, wegen der starken Verrauchung mussten jedoch nach erster Schätzung 30 Bewohner aus diesem Bereich evakuiert werden.

Auf Basis dieser Rückmeldung löste die Leitstelle nach wenigen Minuten eine "MANV-4-Lage" (MassenANfall von Verletzten) aus. Zahlreiche Leitstellenmitarbeiter wurden aus der Freizeit in den Dienst gerufen, eine minutenlange Welle von Funkalarmierungen rief Einsatzkräfte von Rettungsdienst, Feuerwehr und THW aus dem gesamten oberbergischen Kreis und dem benachbarten märkischen Kreis zum Einsatz.

Der Löschzug Gummersbach besetzte zusammen mit der hauptamtlichen Wachbesatzung Drehleiter und Löschgruppenfahrzeug und ging in der Leppestrasse in Bereitstellung. Die Einheit Niedersessmar besetzte für die Einsatzdauer die Feuerwache Gummersbach.

Da sich die Lage schnell entspannte, und die Zahl der tatsächlich Evakuierten stetig sank, konnten wir den Einsatz nach gut einer Stunde abbrechen.

Bericht mit Bildern bei oberberg-aktuell.de
Bericht mit Video bei oberberg-heute.de