Samstag, 27. August 2011

Fahrzeug fällt Strommast und durchschlägt Hauswand - Explosionsgefahr

Eine Spur der Zerstörung hinterließ in der Nacht von Freitag auf Samstag ein Kombi-Fahrer in der Lindenstockstraße. Aus ungeklärter Ursache war der Fahrer mit hoher Geschwindigkeit von der stark ansteigenden, innerörtlichen Straße abgekommen. Am Fahrbahnrand durchschlug sein Wagen eine Ziermauer, fällte einen Strommast und und durchschlug schließlich die 50 cm dicke, massive Außenmauer eines Hauses.

Sonntag, 14. August 2011

Drei Verletzte nach heftigem Seitenaufprall

Zu einem PKW-Brand in der Rospestraße wurde der Löschzug zusammen mit der Wachbesatzung am Sonntag Nachmittag alarmiert. Nachdem die Suche nach der Einsatzstelle in der Rospestraße erfolglos verlaufen war, stellte sich heraus, dass der Anrufer die einige Kilometer entfernte Rospetalstraße gemeint hatte.

Samstag, 13. August 2011

MANV 4: Feuer in Altenheim, Seniorin stirbt

Eine wahre Armada von Rettungsfahrzeugen bewegte sich heute Nacht aus allen Himmelsrichtungen in Richtung Marienheide. In einem Altenheim in der Hermannsbergstrasse war ein Zimmerbrand ausgebrochen, welcher gegen halb zwei bemerkt wurde. Das Personal unternahm eigene Rettungsversuche, die Bewohnerin des Zimmers war jedoch nicht mehr zu retten.

Donnerstag, 4. August 2011

LKW-Brand rechtzeitig verhindert

Nach einer am morgen durch Schweißarbeiten ausgelösten Brandmeldeanlage am morgen sorgte ein brennender LKW am Nachmittag für einen weiteren Einsatz des Löschzugs.

Andere Autofahrer hatten den LKW-Fahrer auf Rauch aufmerksam gemacht der aus seiner Ladung quoll. Der Fahrer blieb in der Hardtstraße stehen, alarmierte die Feuerwehr und öffnete die Seitenplanen.

Freitag, 22. Juli 2011

Fritteusenbrand: Einkaufpassage geräumt

Zu einem Fritteusenbrand in einer Dönerbude am Busbahnhof wurde der Löschzug am späten Freitag morgen alarmiert. Noch während der Anfahrt erhöhte die Leitstelle die Alarmstufe, da das Feuer auf den gesamten Küchenbereich übergegriffen hatte.

Donnerstag, 14. Juli 2011

"Eingeklemmte Person nach Verkehrsunfall"

So lautete das Alarmstichwort am Samstag Mittag, welches uns zu einem Einsatz in die Hömmerichstrasse nach Strombach beorderte. Von der Wache fuhr der Vorausrüstwagen, der Löschzug rückte mit Rüstwagen und LKW aus.

Mittwoch, 29. Juni 2011

Person droht zu springen: Langwierige Rettung

Am Mittwoch Mittag parkte eine vermutlich psychisch erkrankte Frau ihren Wagen auf dem Rastplatz Brachtsiepen an der A45 und lief in den angrenzenden Wald. Von dort rief sie per Telefon eine Verwandte an, konnte jedoch ihren Aufenthaltsort nicht nennen - die Verwandte löste aus Sorge daraufhin eine Suchaktion aus.

Dienstag, 10. Mai 2011

Person aus verunfalltem Fahrzeug befreit

"VU, Person eingeklemmt" lautete das Stichwort mit dem der Löschzug Gummersbach am Dienstag Nachmittag zu einem Verkehrsunfall in Derschlag alarmiert wurden. Dort war ein PKW auf ein Stauende vor einer Ampel aufgefahren und war dann auf der Seite liegend gegen einen Baum gerutscht.

Freitag, 6. Mai 2011

LKW frontal gegen vollbesetzten Schulbus

Es waren wohl nur wenige Stundenkilometer, die Gummersbach am Freitag morgen um zwanzig vor Acht vor der ganz großen Katastrophe retteten: Auf der B55 im Ortsteil Dieringhausen war ein LKW vor der Firma Eschmann Stahl aus unbekannter Ursache frontal in einen voll besetzten Schulbus gefahren.

Mittwoch, 4. Mai 2011

Flächenbrand droht auf Hühnerstall überzugreifen

Am Dienstag gegen 23 Uhr meldeten Anrufer der Kreisleitstelle einen Flächenbrand in der Heiler Straße in Windhagen. Der Löschzug Gummersbach wurde zusammen mit der Einheit Windhagen zum Einsatz alarmiert.

Dienstag, 3. Mai 2011

Mehrfachbrandstiftung am Krankenhaus

Am Samstag Abend wurde der Löschzug zu einem Flächenbrand am Parkhaus des Kreiskrankenhauses alarmiert. In der Wilhelm-Breckow-Allee wurde am Hang unterhalb des Neubaugebietes ein noch kleines Feuer lokalisiert und schnell abgelöscht. Ein vorbeifahrender Autofahrer machte die Besatzung des Tanklöschfahrzeugs darauf aufmerksam, dass es am Krankenhauskreisel "richtig" brennen würde.

Mittwoch, 27. April 2011

Kinderbein von Rolltor eingeklemmt

Am Mittwoch Abend wurde das Bein eines kleinen Jungen in der Körnerstraße von einem Rolltor eingeklemmt. Da der Rettungsdienst den Jungen alleine nicht befreien konnte, wurde unser Löschzug zur Hilfe gerufen.

Schnell gelang, es da elektrische Rolltor mit einer Brechstange so weit zurück zu drücken, dass das Bein des Jungen befreit werden konnte. Glück in Unglück: Außer ein paar Kratzern zog er sich bei dem Unglück keine größeren Verletzungen zu, so dass der Rettungsdienst unverrichteter Dinge wieder abziehen konnte.

Im Einsatz waren Vorausrüstwagen, Rüstwagen und Löschgruppenfahrzeug.

Sonntag, 24. April 2011

Waldbrand und Person im Wasser

Wahrscheinlich ausgelöst durch ein Gartenfeuer kam es am späten Samstag Nachmittag zu einem Waldbrand im Ortsteil Becke. Direkt hinter einem Wohnhaus frassen sich die Flammen blitzschnell durch ausgedörrten Bruchwald den steilen Hang in Richtung Wasserwerkstrasse hinauf. Beim Eintreffen der Feuerwehr standen bereits über 1000m² in Flammen. Verstärkt durch die Löschzüge 1 und 3 sowie das Tanklöschfahrzeug Kalsbach der Feuerwehr Marienheide konnte das Feuer nach etwas unter einer Stunde komplett gelöscht werden.

Mittwoch, 23. März 2011

Containerbrand neben Schule, unklare Rauchentwicklung

Gegen 2 Uhr nachts am Mittwoch morgen meldete eine Passantin einen Containerbrand in der Moltkestraße. Beim Eintreffen des Tanklöschfahrzeugs standen mehrere Abfallcontainer neben einer Schule in Flammen. Das Feuer drohte auf einen unmittelbar nebenstehenden Bauwagen überzugreifen.

Sonntag, 6. März 2011

Russbrand, Explosionsgefahr, wildgewordener Hydrant und brennender Fernmeldekasten

Nach ein paar ruhigen Wochen häufen sich seit vergangener Woche wieder die Einsätze.

Freitag, 4. Februar 2011

Glänzender Russ, heisses Fett und kaltes Eis

Wieder neigt sich eine überaus einsatzintensive Woche dem Ende zu. Gab es im gesamten Jahr 2010 noch drei Einsätze während der üblichen Arbeitszeit, so fuhr unser Löschzug in den letzten vier Wochen bereits acht Einsätze zu dieser wenig arbeitnehmerfreundlichen Tageszeit.

Dienstag, 18. Januar 2011

Serie von Einsätzen fordert den Löschzug

Eine Serie von Einsätzen forderte Ende letzter Woche unseren Löschzug. "Brandmeldeanlage", "Wohnungsbrand , Menschenleben in Gefahr", "Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person", "Russbrand", "Person in Wasser" und "Strasse überflutet" waren die Alarmstichworte, mit denen alarmiert wurde.

Montag, 3. Januar 2011

Vermeintliche Nachlöscharbeiten entpuppen sich als Garagenbrand

Zu Nachlöscharbeiten nach einem Mülleimerbrand wurde unser Löschzug am frühen Montag Abend alarmiert. In einem Garagenkomplex hatten Mitarbeiter eines benachbarten Hotels ein Feuer entdeckt und versucht, mit Pulverlöschern zu ersticken. Beim Eintreffen des ersten Fahrzeuges brannten jedoch zwei als Lagerraum genutzte Garagen lichterloh.