Sonntag, 24. August 2008

Verkehrsunfall mit einem Toten und zwei Verletzten

Am 24.8. wurde der Löschzug Gummersbach kurz nach 9 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall in Strombach alarmiert. Am Einsatzort wurde ein 5er-BMW vorgefunden, welcher mit offensichtlich hoher Geschwindigkeit gegen einen Baum geprallt war. Dieser hatte den Wagen bis zum Lenkrad in zwei Hälften gespalten. Der Fahrer war auf seinem Sitz eingeklemmt und noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr verstorben.

Das Unfallfahrzeug wurde durch Unterbauen mit Holz und mit einem Drahtseilzug gegen unbeabsichtigte Bewegungen gesichert. Gleichzeitig wurde die Hülsenbuscher Straße in beide Richtungen komplett gesperrt. Aus dem Wagen wurden eine leicht- und eine augenscheinlich schwer verletzte Person gerettet. Im Nachzug stellte sich heraus, dass die anscheinend schwer verletze Person Glück im Unglück hatte und keine lebensbedrohenden Verletzungen davon getragen hatte.

Die Bergung des Fahrers zog sich wegen der starken Deformierung des Fahrzeugs und dessen eingeklemmten Lage zwischen mehreren Bäumen in die Länge. Der Wagen wurde mit der Winde des Rüstwagens auf die Straße gezogen. Nach einigen Schnitten  mit der Hydraulikschere konnte der Wagen mit der Winde des Rüstwagen und einem Drahtseilzug auseinander gezogen werden, so dass der Leichnam des Fahrers an die Polizei bzw. den Bestatter übergeben werden konnte.
Gegen 12 Uhr konnte die Einsatzstelle wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Einige Bilder wurden uns dankenswerter von oberberg-heute.de zur Verfügung gestellt: