Freitag, 9. Mai 2008

Dachstuhl in Vollbrand

Lichterloh in Flammen stand heute Nacht das komplette erste Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Dellenfelder Straße in Niederseßmar. Als die ersten Einsatzkräfte gegen 1 Uhr vor Ort waren, hatte das Feuer bereits auf den Dachstuhl übergegriffen.


Nachdem klar war, dass sich keine Personen in dem Gebäude befanden, gingen die 45 Feuerwehrleute des Löschzuges I (Gummersbach, Niederseßmar und Windhagen) im Außenangriff mit bis zu vier C-Rohren und über die Drehleiter mit einem Wenderohr gegen das Feuer vor. „Das Treppenhaus stand komplett in Flammen, weswegen wir keine Leute in des Gebäude schicken konnten“, erklärte der stellvertretende Zugführer Thomas Wurm. 

Nach rund drei Stunden konnte die Feuerwehr abrücken, die Besatzung eines Tanklöschfahrzeuges blieb zur Sicherheit vor Ort und musste noch zweimal nachlöschen. Sowohl das 1. Geschoss als auch der Dachstuhl wurden komplett zerstört. Nach Angaben von Stadtbrandmeister Friedhelm Köster ist das Haus nicht mehr bewohnbar, zumal durch das Löschwasser auch das Untergeschoss in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Brandursache ist nicht geklärt, Ermittler der Polizei sind vor Ort. Die Gummersbacher Straße musste im Kreuzungsbereich Seßmarstraße/Wiesenstraße gesperrt werden, da ein Teil der Löschwasserversorgung über die dort befindlichen Hydranten sichergestellt wurde.

Bild und Text: oberberg-aktuell.de - Bilder finden Sie im Original-Artikel.